1. & 9. Mai: Internationalismus und Antifaschismus

Obwohl auf dem Reichstag schon die Rote Fahne der Sowjetunion wehte, schossen am 1. Mai 1945 noch Hitlerfaschisten um sich und verwundeten und töteten Rotarmisten. Der Kampftag des Proletariats in Berlin vor 75 Jahren wurde erst im Verlauf des 2. Mai auch zum Feiertag, als sich die letzten Faschisten ergaben. Eine große Formation der Roten Armee stieß von Berlin im Eilmarsch nach Prag, um dort die SS- und Wehrmachtseinheiten unschädlich zu machen, die dabei waren den Volksaufstand blutig zu unterdrücken. Am 9. Mai 1945, Moskauer Zeit, war der Sieg über den Faschismus errungen. Das terroristische Regime der deutschen Kapitalisten und ihrer Helfer war damit beendet. Die Arbeit der Sowjetmenschen und ihrer Roten Armee leistete den Hauptbeitrag dazu.

UNSER DANK ALLEN DENEN, DIE DIE BEFREIUNGSTAT VOLLBRACHTEN!

Nie werden sie vergessen werden. Unsere herzlichen antifaschistischen Grüße allen Veteranen zum 75. Jahrestag des Sieges!

IMG_0894
Sowjetische Militärpolizistin Marina Shalova, Berlin, 1. Mai 1945 (Yevgeny Khaldei)

Wir haben gesehen, gelernt, dass mit der Zerschlagung des Hitlerregimes der Faschismus, die terroristische Herrschaftsform des Kapitalismus, nicht für immer erledigt wurde. Ja, im sowjetisch besetzten Osten Deutschlands gab die Rote Armee den Antifaschisten, mit den überlebenden Kommunisten an der Spitze, die Möglichkeit, eine antifaschistisch-demokratische Ordnung aufzubauen, die DDR, die bald mit dem Übergang zum Sozialismus beginnen konnte.

Im Westen des Landes aber taten die Besatzungsorgane der USA und Großbritanniens alles, um so viele Träger des Faschismus wie möglich zu schützen, zu fördern und sie zu ihrem Instrument zu machen; sie wurden wieder herrschende Klasse eines kapitalistischen Frontstaates, für Aggression und Krieg gegen die DDR, die Sowjetunion, den Sozialismus und das internationale Proletariat. Und 45 Jahre nach dem 9. Mai 1945, im Frühjahr 1990, hatten sie nach Jahrzehnten der Sabotage, des psychologischen Kampfes, der Unterwanderung, Korrumpierung und vor allem der riesige Ressourcen verschlingenden Hochrüstung das Ziel erreicht: die DDR wurde überrollt – und nicht  dort und erst recht nicht hier im Westen gab es nennenswerten Widerstand dagegen. Auch die Sowjetmacht wurde zerstört… Damit fiel die Barrikade, die den Kapitalismus gebremst, ihn immer wieder gezwungen hatte, sich demokratisch zu tarnen. Je mehr der Kapitalismus und seine herrschende Klasse in Bedrängnis geraten, desto mehr Aggression und Terror müssen ihrerseits angewandt werden um ihren Fortbestand zu sichern. So zeigt uns die wirkliche Bewegung des faulenden Systems jenes Wesen, das unter dem Deckmantel der Demokratie liegt: nackte Gewalt.

Und jetzt, wo ein todbringendes Virus unsere Arbeit, unser Leben, unsere Zukunft bedroht, wächst dieses Wesen zu einem Ungeheuer, das mit Lüge, Verdummung und Gewalt das Ende des Kapitalismus hinauszögern will.

– Leben und Gesundheit von zig Millionen Menschen werden geopfert für eine „Wirtschaft“, die nur einer Handvoll Kapitalisten und deren parasitärer Gefolgschaft dient.

– Unvorstellbare Finanzmittel werden aufgeblasen zur Sicherung von Banken, Konzernen und der Produktion für den Krieg während den Menschen, die im Gesundheitsbereich und in anderen für die  Gesellschaft lebenswichtigen Betrieben arbeiten, Schutzmasken, -kleidung, alles fehlt, was sie zum Schutz ihrer Gesundheit und ihrer Angehörigen benötigen.

– Menschen, die es geschafft haben nicht im Mittelmeer zu ertrinken, sind hinter Stacheldraht in Lager gesperrt, wo die einfachsten hygienischen Mittel und oft sogar Wasser fehlen. 

– Millionen Menschen, in den armen Ländern des Südens ebenso wie in den USA, in Europa, stehen in endlosen Schlangen an für ein wenig Essen während – wie in der „Great Depression“ der 1930er Jahre – ganze Ernten verbrannt, untergepflügt werden oder verfaulen, wie Ernst Busch sang, „ …und sie werfen den Kaffee ins Feuer, und sie schütten den Weizen ins Meer – und wann werfen die Säckeschmeißer die fetten Räuber hinterher?…“

Dieses System, dieser Faschismus unserer Zeit, wird erst ganz und für immer tot sein, wenn die proletarische Revolution den Kapitalismus getötet hat.

Wir sehen das beispielhaft in den sozialistischen Ländern Cuba und der Volksrepublik China:

– Mit Maßnahmen, deren absolute Priorität Schutz des Lebens und der Gesundheit des Volkes ist, haben staatliche und gesellschaftliche Organe, insbesondere auch die Volksbefreiungsarmee und deren medizinischer Dienst, geführt von Kommunisten, die Coronavirus-Epidemie weitgehend unter Kontrolle gebracht. In einem Land, in dem 1,6 Milliarden Menschen leben, blieben die zu beklagenden Opfer, die nicht gerettet werden konnten, relativ wenige. In Wuhan wurden von 7 von 8 Patienten im Alter von 100 Jahren und mehr geheilt.

– Sobald es dem medizinischen Personal und Produzenten von medizinischer Ausrüstung möglich war, schickte und schickt die VR China Hilfe vielfacher Art in zahlreiche Länder, vor allem in das so schwer betroffene Italien und in den spanischen Staat. Ebenso handelt die revolutionäre Regierung Cubas. Dies geschieht während die EU, vor allem die deutsche Regierung, untätig schwiegen und sich egoistisch mit sich selbst beschäftigen. Die Menschen in Italien und anderen Ländern schmücken Balkone mit chinesischen und cubanischen Fahnen und werden sicher nie vergessen, wer ihnen wirklich half.

– Die Menschen der ganzen Welt werden nie vergessen, dass die kapitalistischen Mächte ihren Sanktionskrieg in dieser Zeit der Pandemie fortsetzen gegen Venezuela, Iran, Syrien, Palästina, Cuba, die DVR Korea…

Wir können an diesem 1. Mai 2020 nicht wie sonst auf die Straßen – protestieren wir so wie wir können ohne unsere Gesundheit und unser Leben durch das Virus zu gefährden!

Wir fordern:

Schluss mit allen Sanktionen gegen unabhängige Nationen!

Schluss mit der antichinesischen Hetzkampagne! Widerstand gegen die rassistischen Angriffe, die von dieser Hetze befördert werden!

Schutz von Leben und Gesundheit der Menschen als oberster und absoluter Grundsatz in allen gesellschaftlichen Bereichen! Kostenlose Schutzkleidung!

Vergesellschaftung aller Einrichtungen des Gesundheitswesens!

Schluss mit allen unnötigen und gesundheitsgefährdenden Arbeiten bei voller Lohnfortzahlung!

Schließung aller Flüchtlingslager in der EU und Öffnung von Hotels, Messehallen, aller geeigneten leeren Gebäude für sie und alle Menschen, die kein Zuhause haben!

Kostenlose Grundnahrungsmittel und Medikamente für alle Bedürftigen!

Und, WEIL WIR REALISTISCH SIND:
WEG MIT DEM MORDENDEN KAPITALISMUS!

ES LEBE DER 1.MAI!

ES LEBE DIE INTERNATIONALE SOLIDARITÄT!     

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s