Freiheit für Julian Assange und Chelsea Manning!

Eine Rede vom 25.1.2020:

US-IMPERIALISMUS RAUS AUS DEM MITTLEREN OSTEN, FREIHEIT FÜR JULIAN ASSANGE UND CHELSEA MANNING


Wir fordern die Freiheit von J.Assange und C.Manning, wir wollten das vor dem Konsulat der USA machen, was leider nicht geht, wir wollten das dort machen, weil dort die Handlanger der Kriegsverbrecher sitzen… Handlanger von Kriegsverbrechen, die öffentlich gemacht wurden von Chelsea Manning und Julian Assange, Kriegsverbrechen, staatlicher Terrorismus, zu dem nun auch der schamlose Mord an General Qassam Soleimani kommt … und nun, danach, die öffentliche Ankündigung der Ermordung seines Nachfolgers,  und weiterer Kriegsverbrechen durch Trump: die gezielte Zerstörung iranischer Kulturdenkmäler und heiliger Orte; öffentlich nun, was die US-Forces im Irak, in Afghanistan, Syrien, Libyen schon umfassend aber heimlich taten.

Julian Assange und Chelsea Manning haben tausende Dokumente öffentlich gemacht über solche Taten, über Mord und Folter. Dafür werden sie verfolgt, eingesperrt, selbst gefoltert.


Das Leben von Julian Assange ist in Gefahr! Seit 2 Monaten wissen wir, dass ihm in britischer Haft die staatliche Ermordung droht. Das erklärten Ende November Dutzende Ärzte in einem öffentlichen Protest gegen seine Behandlung durch die britischen Behörden. Freunde und Anwälte, die ihn seither besuchen, sprechen konnten, bestätigen, dass Julians Zustand lebensbedrohend ist. Das sind Symptome, die wir kennen als Wirkung von Folter durch Isolationshaft, als psychische und physische Zerstörung, schwerste Depression. Julian wurde vor fast einem Jahr lediglich wegen eines Kautionsdeliktes zu einem Jahr Haft verurteilt. Aber er wurde eingesperrt in das Hochsicherheitsgefängnis Belmarsh. Dort war er 23 Stunden am Tag isoliert, er hat die Haftbedingungen von Terroristen, und erst heute erreicht uns die Nachricht, dass, nach einem Aufstand seiner Mtgefangenen, diese Totalisolation aufgehoben wurde!
Folter – das klagt auch Nils Melzer an, der zuständige Sonderbeauftragte der UNO. Sein Bericht gegen die Mißhandlungen von J.A. liegt auch der deutschen Regierung vor. Deren Sprecher Seibert, ein geschulter professioneller Lügner, wurde dazu auf der Bundespressekonferenz befragt. Beim 1. Mal behauptete er, „ja, aber man habe den Bericht Melzers noch nicht gelesen…und dann, bei einer folgenden, da bestritt er dreist die Existenz dieses UNO-Reports!


Der britische Arzt Marco Chiesa, einer der Protestunterzeichner, sagt:“Wenn das gleiche in einem anderen Land, z.B. Cuba, passierte, gäbe es eine sehr andere Position der (britischen) Regierung und der Mainstream-Medien.“


Über die Haftbedingungen von Chelsea Manning in verschiedenen US-Militär- und anderen Gefängnissen, über die von ihr erlittenen Demütigungen, psychische und physische Folterungen, will und kann ich nicht sprechen. Chelsea ist, nach Jahren der Haft, seit fast einem Jahr in Beugehaft, um von ihr Aussagen zu erzwingen gegen „Wikileaks“, und sie weigert sich das zu tun; ein Ende der Haft ist deshalb unbestimmt.


Julian Assange soll jetzt, im Februar, vor einem britischen Gericht stehen, ungeachtet seiner lebensgefährlichen Krankheit. Dort wird verhandelt über seine Auslieferung an die USA, wo er mit bis zu 175 Jahren Haft bedroht wird wegen „Spionage“ – weil er die Geheimdienst- und Kriegsverbrechen der USA der Welt öffentlich gemacht hat.


Freundinnen und Freunde, SPIONAGE, gegen Staatsterrorismus und FÜR WEN? Wenn, ja, dann für uns, für die Menschheit, den Humanismus.


Die Wahrheit aufzudecken über grausame Taten, Kriegsverbrechen – das ist eine menschliche Pflicht! Das ist zu tun mit ALLEN MITTELN, legal oder nicht.


Gerade in diesen Tagen, in denen des Durchbruchs der Blockade von Leningrad und der Befreiung des Vernichtungslagers Auschwitz durch die sowjetische Rote Armee gedacht wird, wo viele Reden gehalten werden, auch darüber, warum geschwiegen, kein massenhafter Widerstand geleistet wurde – gerade in dieser Zeit sollten, müssen wir denken – und handeln:  Chelsea Manning, Julian Assange, ihre Freundinnen, Freunde, Kolleginnen und Kollegen sind Kämpfer, Kämpferinnen für eine Welt ohne Kriegsverbrechen, ohne Krieg und Folter. Sie handeln nicht für fremde Mächte, nicht für Russland, China, Cuba, sondern für ihr Gewissen, für den Humanismus, für sich, um Menschen zu sein – und damit für uns alle; sie sind Beispiel.


FREIHEIT FÜR CHELSEA MANNING UND JULIAN ASSANGE!
KEINE AUSLIEFERUNG AN DIE USA!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s