Demo am 15.06.19, 14 Uhr. Geburtstagsparty für Che – nieder mit dem US-Imperialismus! (de, eng)

Demonstration am 15. Juni 2019, 14 Uhr, Salvador-Allende-Platz Kundgebung vor dem USA-Konsulat

Geburtstagsparty für Che – nieder mit dem USA-Imperialismus!

Am 14. Juni 1928 wurde ERNESTO CHE GUEVARA geboren. Sein Name ist für immer verbunden mit der siegreichen sozialistischen Revolution Kubas und der Ausbreitung des Befreiungskampfes in Amerika, Europa, weltweit. Ches Beispiel, sein Internationalismus, seine Liebe zur Menschheit, beeinflussten zahllose Menschen.

Aber auch seine Ermordung am 8. Oktober 1967, die seiner Genossin Tamara Bunke und vieler Kämpfer der Bolivianischen Guerilla sind ein Beispiel für die Entschlossenheit des USA-Imperialismus, den Befreiungskampf mit allen Mitteln zu ersticken. CIA-Agenten leiteten die Spezialtruppen der Bolivianischen Diktatur an und führten sie, so wie sie es in den folgenden Jahrzehnten in ganz Lateinamerika taten – wie Che es gesagt hatte, noch grausamer als bei allen vorherigen USA-Militärinterventionen. Die USA-Botschaften wurden zu Generalstäben der Unterdrückung Lateinamerikas.

Ende der 60er Jahre wurde so die Guerillabewegung in Brasilien weitgehend zerschlagen, ebenso die Stadtguerilla der Tupamaros in Uruguay.

Der Putsch am 11. September 1973 gegen die Unidad Popular und den Präsidenten Salvador Allende in Chile wurde von der CIA und USA-Konzernen wie ITT finanziert, vorbereitet, gesteuert.

Nicht anders war es drei Jahre später in Argentinien beim Putsch des Militärs, mit dem die demokratische Massenbewegung und der Guerillakampf unterdrückt wurden. Diesem Putsch fielen wenigstens 30.000 Menschen zum Opfer, die gefoltert und dann „verschwunden wurden“ – viele von ihnen aus dem Hubschrauber ins Meer geworfen.

Die CIA und USA-Militärs organisierten auch die Operation „Condor“, mit Zentrum in Argentinien. Ziel dieser Aktion war die Ausrottung des Widerstandes in allen Lateinamerikanischen Ländern.

Auf ähnliche Weise wurden die Befreiungsbewegungen in Nicaragua, El Salvador, Guatemala und Mexico bekämpft.

Mit den Versuchen der USA, den Sozialismus in Kuba zu stürzen, füllen die Bücher Bibliotheken.

Seit 1998 unter Präsident Hugo Chavez die Bolivarianische Revolution in Venezuela begann, versuchen die USA diesen Weg zum Sozialismus zu erwürgen. Sie organisierten mit der Venezolanischen Reaktion mehrere Putschversuche gegen Hugo Chavez und seinen Nachfolger Nicolas Maduro. Gegenwärtig führen sie gegen Venezuela einen Krieg mit Sanktionen, Blockade, Sabotage, Cyberterror und ausgefeilter Medienmanipulation.

In Kolumbien, wo die US-Militärs und CIA viele Jahre den schmutzigen Krieg des Regimes gegen die FARC und ELN unterstützten, tun sie jetzt alles, um das Friedensabkommen mit der FARC zu sabotieren. So fordern sie die Auslieferung des FARC-Kommandanten Jesus Santrich.

Julian Assange, der diese terroristischen Vorgehensweisen der USA und CIA öffentlich machte und 7 Jahre im Exil in der Ecuadorianischen Botschaft in London lebte, wurde vor einigen Wochen festgenommen; er befindet sich in kritischem gesundheitlichen Zustand und wird in den USA mit 175 Jahren Haftstrafe bedroht.

Freiheit für Julian Assange!

Keine Auslieferung von Jesus Santrich!

Hände weg von Venezuela!

Schluß mit den mörderischen Sanktionen gegen Venezuela, Kuba, Iran, DVR Korea, Syrien, Gaza…!

HASTA LA VICTORIA SIEMPRE!

No Pasarán Hamburg


Demonstration on 15, June 2019, 14:00, Salvadore-Allende-Platz
Protest at the US-Consulate
Birthday Party for Che – down with US-imperialism!

On 14 June 1928 ERNESTO CHE GUEVARA was born. His name is forever bound to the victorious socialist revolution in Cuba and the proliferation of liberation movements in the Americas, Europe, worldwide. Che’s example, his internationalism, his love for humanity, influenced countless people.

But also his murder on 8 October 1967 and the murder of his comrade Tamara Bunke and many militants from the Bolivian guerrillas are examples of the determination of US-imperialism to smother the struggle for liberation through any and all means necessary. CIA agents instructed Bolivian special forces and led them to do what they would continue to do over the next decades throughout Latin America — like Che said, crueler than all prior to US military interventions. The US consulates turned into the General Staff for the oppression of Latin America.

By the end of the 60s, the guerrilla movement in Brazil was mostly smashed, as were Tupamaro’s urban guerrillas in Uruguay.

The putsch on 11 September 1973 against the Unidad Popular and the president Salvadore Allende in Chile was financed, prepared , and guided by the CIA and US conglomerates, such as ITT.

It was no different three years later with the military putsch in Argentina, through which the democratic mass movement and guerrilla campaign were oppressed. Thirty-thousand victims lost their lives, being tortured and then ‘disappeared’ — many of whom were thrown from helicopters into the sea.

The CIA and US military also organised Operation Condor, based in Argentina. The goal of this operation was the extermination of resistance throughout all of Latin America.

The liberation movements in Nicaragua, El Salvafor, Guatemala, and Mexico were attacked through similar methods.

One hardly need mention the attempts of the USA to topple socialism in Cuba — entire libraries are filled with the testament.

Since President Hugo Chavez began the Bolivarian Revolution in 1998, the USA has attempted to strangle this path to socialism. They have organised multiple putsch attempts with the Venezuelan reactionaries against both Hugo Chavez and his successor President Nicolas Maduro. Today, the USA conducts a war against Venezuela, utilising sanctions, blockades, sabotage, cyberterrorism, and elaborate mass media manipulation.

In Colombia, where the US military and CIA supported the regime’s dirty war against the FARC and ELN, they continue to do everything they can to sabotage the peace treaty between the state and the FARC. They now demand the extradition of FARC commandanté Jesus Santrich.

Julian Assange, who brought to light the terrorist practices of the USA and CIA and was forced to live for seven years in exile in the Ecuadorian consulate in London, was arrested weeks ago. Since then, his health has deteriorated to a critical condition, as he is being threatened with 175 years of imprisonment in the USA.

Freedom for Julian Assange!
No extradition for Jesus Santrich!
Hands off Venezuela!
End the murderous sanctions against Venezuela, Cuba, Iran, the People’s Republic of Korea, Syria, Gaza…!

Hasta la victoria siempre!

No Pasarán Hamburg

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s